Medien

Zeitpunkt April 2017

Spuren April 2011

Im Interview mit der Zeitschrift Spuren berichtet Walter Kohl, Sohn des ehemaligen Bundeskanzlers Helmut Kohl, über sein Leben und wie er u.a. auch mit Naikan Klarheit und Versöhnung fand.

Naikan, an prominenter Stelle erwähnt

Literatur

Selbstbetrachtung hinter Gitter

Naikan im Strafvollzug in Deutschland und Österreich

von Ulricke Bechmann und Wolfram Riess (Hg.)

U.a. wird in diesem Buch das Konzept des niedersächsischen Justizvollzugs, das die Verbreitung der Naikan-Methode fördert, vorgestellt und erste Ergebnisse einer wissenschaftlichen Evaluation präsentiert.

Erschienen: Paperback Tectum Verlag 2016
Seitenanzahl: 336
Sprache: Deutsch

Naikan – Eintauchen ins Sein

50 Jahre Naikan Methode – Neue Wege zu sich selbst finden

von Sabine Kaspari, Margit Lendawitch, Franz Ritter

In diesem Buch umschreiben verschiedene Autoren umfassend die Naikan Methode von ihren Ürsprüngen in Japan bis zu seiner Verbreitung im deutschsprachigen Raum.

Erschienen: BoD – Books on Demand, 28.10.2015
Seitenanzahl: 308
Sprache: Deutsch

Die Naikan-Methode

Josef Hartl, Johanna Schuh

Erschienen: Bei Naikido Zentrum Wien, Juni 2005
Seitenanzahl: 332
Sprache: Deutsch

Naikan Praxisbuch 1

Beruf, Schule, Familie, Seelsorge, Suchthilfe, Strafvollzug

von Claudia Müller-Ebeling, Gerald Steinke
Erschienen: Kamphausen J. Verlag, Oktober 2004
Seitenanzahl: 120
Sprache: Deutsch

Naikan in der Schule. Naikan Praxisbuch Band 2

Neue Wege zur Selbstverantwortung – wie Kinder und Jugendliche lernen, Mitgefühl zu entwickeln.

von Wilhelm Dittschar, Akira Ishii
Erschienen: Kamphausen J. Verlag, März 2008
Seitenanzahl: 208
Sprache: Deutsch, Japanisch

Naikan

Erfahrungsberichte zur Anwendung von Naikan im alltag, Beruf und Gesellschaft.

von Claudia Müller-Ebeling, Gerard Steinke Erschienen: Kamphausen J. Verlag,
September 2003
Seitenanzahl: 320
Sprache: Deutsch

DVD

Naikan – Ein Weg zur Versöhnung mit sich selbst

Schule, Therapie, Seelsorge, Suchthilfe, Strafvollzg

Ein DVD von Jörg Röttiger

Erschienen: Kamphausen, Januar 2006
Spieldauer: 1:35.00 Minuten
Sprache: Deutsch

weiterführende Links